.
.

Computertomographie - CT

Die Computertomographie ist eine spezielle Form der Röntgenuntersuchung zur Darstellung von Schnittbildern innenliegender Körperregionen ohne Überlagerungen.

Die Spiral-CT ist die modernste Weiterentwicklung der Computertomographie. Hier dreht sich die Röntgenröhre spiralförmig und kontinuierlich um den Patienten, wobei größere Körperabschnitte fortlaufend dargestellt und zu einem dreidimensionalen Bild aufgebaut werden können. So erhält man ein genaueres Bild über die Lage eines Krankheitsherdes in Bezug auf andere Organe.

Das Ziel der Untersuchung ist die exakte Beurteilung krankhafter Veränderungen Ihres Körpers ( in Querschnittsbildern dargestellt) und der schnellen Diagnosefindung bei geringer Belastung.
Eine Computertomographie eignet sich zur Abklärung von Kopf-Beschwerden wie auch bei Erkrankungen der Atmungsorgane, des Bauchraumes (z.Bsp.Leber, Bauchspeicheldrüse), der harnableitenden Organe (wie Nieren und Harnblase), der inneren Geschlechtsorgane und des Unterbauches.
Schließlich sind auch Erkrankungen des Stützapparates, hier vor allem die Wirbelsäule, für die Computertomographie geeignet.


Worauf Sie vor, während und nach der Untersuchung achten sollten :


>>>! Am Tag vor der Untersuchung sollen Sie bei Untersuchung des Bauchraums oder Beckens nichts Blähendes essen und Abführmittel, soweit verordnet, entsprechend einnehmen.


>>>! Am Tag der Untersuchung bitte mindestens 3 Stunden vor der Untersuchung nichts mehr essen und trinken. Um Magen und Darm darstellen zu können, erhalten Sie direkt vor der Untersuchung in etwa 1 Liter Wasser aufgelöstes Kostrastmittel zum Trinken. Soll das Becken untersucht werden, wird Ihnen ca. 2 Stunden vor der Untersuchung Kontrastmittel zum Trinken verabreicht.


Während der Untersuchung liegen Sie im Computertomographieraum auf einer Liege, die sich langsam in eine 70 cm große, konisch geformte Öffnung des Gerätes (Gantry) hineinbewegt. Diese Gantry kann, entsprechend der zu untersuchenden Region des Körpers, um 30° nach oben oder unten gekippt werden. Durch die relativ weite Öffnung fühlen Sie sich nicht eingeengt.
Die Meßzeit jedes Körperquerschnittes beträgt jeweils wenige Sekunden, dabei sollten Sie ruhig und entspannt liegen.


>>>! Die Atemkommandos aus dem Lautsprecher müssen Sie unbedingt beachten und dabei extreme Atemexkursionen vermeiden ( ruhiges und gleichmäßiges Ein- und Ausatmen) ! Beachten Sie bitte die Anweisungen der Medizinisch- Technischen- Assistenten. Während der Untersuchung werden Sie akustisch und optisch überwacht. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, Zeichen zu geben, falls Sie sich nicht wohl fühlen.

In manchen Fällen ist es notwendig, Kontrastmittel über eine Vene in das Blutgefäß-System einzuspritzen, um aussagekräftigere Bilder zu erhalten oder um Entzündungen oder Tumore nachweisen bzw. ausschließen zu können.

Bei Untersuchungen des Magen-Darm-Traktes muß vorher Kontrastmittel getrunken werden, damit die Darmschlingen in den Schichtaufnahmen abgegrenzt werden können.


>>>! Teilen Sie uns bitte unbedingt mit, wenn bei Ihnen Kontrastmittel-Unverträglichkeit, Asthma oder Heuschnupfen bekannt sind! Wir können durch geeignete Medikamente einer allergischen Reaktion vorbeugen.


>>>! Nach der Untersuchung sollten Sie zu Hause reichlich trinken, damit die Kontrastsubstanz über Nieren und Darm ausgeschieden werden kann.


Was der Arzt wissen muß :

  • Sind Störungen des Stroffwechsels (z.Bsp. Zuckerkrankheit) oder wichtiger Organe (z.Bsp. Kreislauf, Herz, Nieren, Leber, Lungen, Nervensystem) bekannt ?
  • Ist eine Schilddrüsenüberfunktion bekannt oder früher behandelt worden ?
  • Wurden Unverträglichkeitsreaktionen ( z.Bsp.gegen Pflaster, Latex, Medikamente, Nahrungsmittel) beobachtet?
  • Neigen Sie zu Asthma oder Heuschnupfen?
  • Traten bei früheren Röntgenuntersuchungen mit Kontrastmitteln Beschwerden auf (z.Bsp. Kreislaufreaktionen?)
  • Wurde bei Ihnen schon einmal eine Computertomographie durchgeführt? Wenn ja, wo, wann, welches Organ? (Bringen Sie vorliegende Unterlagen bitte mit!)
  • Frauen in gebärfähigem Alter : Könnten Sie schwanger sein ?
  • Haben Sie einen Röntgen- oder Allergiepaß? Wenn ja, legen Sie ihn bitte bei der Anmeldung vor


Beachten Sie bitte auch das spezielle Merkblatt, das Sie für diese Untersuchung an der Anmeldung erhalten.