.
.

Phlebographie

Es handelt sich um die Kontrastmitteluntersuchung der Venen, z.B. der Beinvenen oder Armvenen, zur Darstellung von Blutgerinnseln und Krampfaderbildungen. Nur selten müssen Venen der inneren Organe untersucht werden.

Mit einer dünnen Nadel wird eine regionale Vene (z.B. am Fuß oder in der Ellenbeuge) punktiert und anschließend die Venen mit einem Kontrastmittel im Röntgenbild sichtbar gemacht.

Bei der Phlebographie wird ein jodhaltiges Kontrastmittel zumeißt in die Fußrücken-Venen eingespritzt. Das Kontrastmittel gelangt über das Bein-Venensystem in den Körper und ermöglicht damit eine gute Darstellung der Venen. Durch den Einsatz einer Staubinde am Knöchel können sich auch die tiefen Beinvenen mit Kontrastmittel füllen. Danach werden  Röntgenaufnahmen von Unterschenkel, Knie, Oberschenkel und Becken angefertigt. Der Arzt kann dadurch erkennen, ob das tiefe Beckenvenensystem offen ist, wenn es sich um die Beseitigung von Krampfadern handelt.Danach wird der Stau beseitigt und das oberflächliche Venensystem untersucht. Es kann teilweise notwendig sein, Kontrastmittel zusätzlich in eine oberflächliche Krampfader einzuspritzen, um deren Abflußverhältnis darzustellen. Die Untersuchung ist ein risikoarmes Verfahren und dauert ca. 20 Minuten.


Worauf sie vor, während und nach der Untersuchung achten sollten :


>>>! Vor der Untersuchung nehmen Sie bitte 3 Stunden vor der Untersuchung keine Speisen und Getränke mehr zu sich.


>>>! Nach der Untersuchung wird die Punktionsstelle komprimiert. Das Kontrastmittel wird über die Nieren ausgeschieden.
Bewegen Sie das Bein und vermeiden Sie bitte längeres Sitzen und Stehen, um einer Thrombose vorzubeugen.
Treten während oder unmittelbar nach der Untersuchung Störungen Ihres Wohlbefindens auf (z.Bsp. Juckreiz, Niesen, Augenbrennen, Brechreiz, Atemnot), informieren Sie uns bitte umgehend !


Was der Arzt wissen muß :

  • Neigen Sie zu Heuschnupfen oder Asthma ?
  • Wurden Unverträglichkeitsreaktionen z. B. gegen Pflaster, Latex, Medikamente, Jod, Kontrastmittel beobachtet ?
  • Hatten Sie schon einmal eine Lungenembolie ?
  • Liegt eine der folgenden Krankheiten vor :

  • - Bösartige Bluterkrankung (Plasmozytom)
    - Überfunktion der Schilddrüse
    - Herzerkrankung
    - Zuckerkrankheit (Diabetes)
    - Gicht
    - Nierenerkrankung
    - Infektionskrankheiten (z. B. Hepatitis, AIDS) ?

  • Wurde bei Ihnen schon einmal eine Phlebographie durchgeführt? Wenn ja, wann und wo?
  • Frauen im gebärfähigen Alter : Könnten Sie schwanger sein?
  • Haben Sie einen Röntgenpaß ? Wenn ja, legen Sie ihn bitte bei der Anmeldung vor.